Musikalische Grundfächer

Musikalische Früherziehung und Musikalische Grundausbildung

mfemga

Ihre Kinder werden in diesen Kursen durch eigenes Spielen viel Musik erleben.

Wir wollen Freude und Interesse an der Musik wecken und für ein späteres eigenes Musizieren weiter entwickeln. Natürlich kann sich das Interesse bei jedem in eine andere Richtung bewegen: zum Spielen eines Instrumentes, zum Singen oder zum bewussten Musikhören.

Was machen wir?

im ersten Jahr (der musikalischen Früherziehung):

  • „Erleben“ musikalischer Begriffe wie:
    laut – leise, hoch – tief, langsam – schnell
  • Singen und Sprechen
  • Bewegung und Tanz
  • Musik erfinden
  • Musikhören
  • Instrumente kennen lernen und „spielen“
  • Instrumente selber basteln

im zweiten Jahr (dem musikalischen Grundkurs):

  • Singen und Tanzen
  • Musik hören
  • Rhythmussprache
  • Traditionelle Notenschrift
  • Instrumentalspiel
  • Instrumenteninformation

Mit all diesen Themen verknüpft, führen wir Ihr Kind KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERAaltersgemäß und spielerisch an die Inhalte der Musiklehre heran: Rhythmus, Melodie, graphische und traditionelle Notation, Formenlehre …

Im zweiten Jahr (parallel zum ersten Schuljahr) wird der Unterricht als Musikalische Grundausbildung weitergeführt. Anschließend steht bereits eine Reihe von Instrumentalfächern zur Auswahl.

Die Musikalische Grundausbildung ist in der Regel die Weiterführung der einjährigen Musikalischen Früherziehung. In der Musikalischen Grundausbildung werden Grundlagen für das spätere Musizieren geschaffen. Freude und Interesse an der Musik zu fördern, bleibt das Ziel.

Für welches Alter und wie geht es weiter?

Die Musikalische Früherziehung ist für die fünfjährigen Kinder im letzten Kindergartenjahr bestimmt und erreicht sie in einem Alter, in dem optimale Voraussetzungen für eine musikalische Förderung gegeben sind.

Wie unterrichten wir?

mfemga3Der Unterricht wird in Gruppen zu je 6 bis 10 Kindern erteilt. Nach Möglichkeiten werden die Gruppen in Erstklass-Kinder, in Zweitklass-Kinder, jeweils mit oder ohne Besuch der Musikalischen Früherziehung, eingeteilt. Dies ermöglicht, die einzelnen Gruppen individuell zu unterrichten und zu fördern. Der Unterricht findet einmal wöchentlich statt und dauert 45/60 Minuten.

Unsere Lehrkräfte:
kompetent, mit der Altersgruppe erfahren, liebenswert …

Wo findet der Unterricht statt?

Folgende Kindergärten sind unsere Kooperationspartner und wir unterrichten auch in deren Räumen:

in Weilheim:

  • AWO-Kindergarten
  • Evang.-Luth. Haus für Kinder
  • Integratives Kneippkinderhaus Mariae Himmelfahrt
  • Kath. Kinderhaus St. Anna
  • Städt. Kindergarten Nepomuk
  • Städt. Kinderhaus Pfiffikus
  • Städt. Kindergarten Unterhausener Dorfspatzen

in Tutzing:

  • Evang. Kindergarten Arche Noah
  • Kindergarten des Bayer. Roten Kreuzes, Zwergerlalm Tutzing
  • Kindergarten Denk mit! Zwerge Tutzing/Kampberg
  • Kath. Kindergarten St. Maria, Traubing

 in Bernried:

  • Kinderhaus Bernried

Zusätzlich unterrichten wir auch in der Musikschule in Weilheim und in Tutzing.

Weitere Angebote

Parallel zur Musikalischen Grundausbildung (im gleichen Schuljahr) stehen verschiedene Projekte zur Verfügung, z.B.:

Trauminstrument

Die Kinder können über einen Zeitraum von 5 Wochen ein Instrument ausprobieren. In wöchentlich einer Unterrichtsstunde und häuslichem Üben soll bereits richtiger Musikschulbesuch vermittelt werden.

Unterrichtsorte, Instrumente und Zeiten erfahren Sie auf Anfrage.


Für unsere Kleinsten (ab 4 Jahren), die es nicht erwarten können, bieten wir auch an:
Lust auf Musik

außerdem:
Chor
für Kinder ab fünf, auch parallel zur Musikalischen Früherziehung

Was die Schulordnung dazu sagt

Was die Sing- und Musikschulverordnung dazu sagt

Kontakt:
Städtische Musikschule Weilheim i.OB
Dr.-Johann-Bauer-Platz 1, 82362 Weilheim
Telefon 08 81 / 682-620 – Fax 08 81 / 682-629
E-Mail: musikschule@weilheim.de