Lehrkräfte

Dahme-Kohler, Franziska | Querflöte, Musikalische Grundfächer | Weilheim
Inhalt folgt
Davis, Johanna | Klavier | Weilheim

Dichtl, Josef | Akkordeon, Veeh-Harfe | Weilheim
Inhalt folgt
Emig-Schoon, Petra | Klavier, Blockflöte | Weilheim

Ausbildung:
1975 – 1979 Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater in Hannover bei Prof. Reimar Dahlgrün (Klavier), Prof. Armgard Pudelko (Blockflöte), Prof. Renate Altmann (Gesang), Prof. Willi Träder (Chorleitung). Lehrbefähigungen in den Fächern Klavier, Blockflöte, Gesang.

Fortbildungen:
Blockflöte bei Prof. Dan Laurin, Organisation eines Fortbildungswochenendes mit eigenen Schülern bei Prof. Markus Zahnhausen, Musik und Yoga mit Kindern bei Rafael Alcantara.

Unterrichtstätigkeit:
1977-1979 Musikschule Hannover, seit 1979 Städtische Musikschule Weilheim i.OB und Außenstelle Tutzing, Blockflöte und Klavier.

Highlights:
Blockflötenensemble ‚SoprATenoBa‘ mit eigenen Schülern, Konzerttätigkeit mit dem Barockensemble ‚Musica dolce‘, Chorkonzerte im In- und Ausland.
Fabich, Dr. Rainer | Saxophon, Klarinette | Weilheim
Inhalt folgt
Fograscher, Claudia | Musikalische Grundfächer | Weilheim
Inhalt folgt
Gotowtschikow, Alexander | Schlagzeug, Percussion | Weilheim, Tutzing

Geboren 1960 in München

Studierte klassisches Schlagzeug am Richard-Strauß-Konservatorium in München,sowie Latin Percussion während verschiedener Studienaufenthalte in New York wo er u.a. mit dem “M`Boom Percussion Ensemble“ featuring Max Roach, und ”Grupo Batucada ”, featuring Jaco Pastorius spielte. Seine breitgefächerten musikalischen Tätigkeiten bewegen sich zwischen Neuer Musik, Jazz und World Music.

Neben diversen Orchesterengagements u.a. am Bayerischen Rundfunk, den Münchner Kammerspielen, Bremer Kammerphilharmonie und Münchner Residenztheater konzertierte er auf verschiedenen renomierten Festivals wie Aspekte ´83, Wiener Festwochen, International Film Festival Dublin, Bregenzer Festspiele, Celtic Connections, Glasgow, Jazz Ost-West Festival, MDR Musiksommer oder dem Schleswig-Holstein Festival. Im Jahre 1996 erhielt er einen Kompositionsauftrag für die Tanztheaterproduktion ”Landschaft mit Göttinnen” am Landestheater Innsbruck.

Als Gründungsmitglied des Munich Art Ensemble für Neue Musik arbeitete er u.a. mit den Komponisten Vinko Globokar, Peter Brook, Younghi Pagh-Paan oder Tera de Marez-Oyens. Im Jazzbereich war er als Drummer und Percussionist zu hören mit der EBU International Big Band, der HR Big Band, dem Jazz Composers Orchestra oder zahlreichen Jazzgrößen wie David Friedman, Klaus Doldingers Passport, Barbara Dennerlein, Tom van der Geld, Ack van Royen, Charlie Mariano, Matt Garrison, oder Ian Pace.

Im Jahre 1997 produzierte er die CD “Expect Me” mit der New Yorker Jazzvokalistin Alison Welles und den renommierten Solisten Bob Mintzer und Dave Samuels. Diskographie (Auszug):
  • Alison Welles – ”Expect Me”, House Records
  • Masala – ”Shiva´s Cosmic Dance”, Masala Music
  • Voyage – ”Kelim Dance”, Blue Flame Records
  • Thomas Zoller – ”Zoll meets the Masterfrank”
  • Ethnospheres I + II , Sonoton
  • Al Andaluz Project – “Deus et Diabolus”, Galileo Music
  • Homebound Concerts – ”Live in Germany”
  • Huj – “Imaginations about Béla Bartók´s Collection of Hungarian Folk Melodies”
  • Almara – “Outros Amores”, Banshere Records
  • Alison Welles – ”You´re Something”
  • Al Andaluz Project – “Al Maraya”, Galileo Music
Gruber, Sonja | Gitarre | Weilheim

Wurde 1993 in Ainring, an der Grenze zu Salzburg geboren.

Mit acht Jahren erhielt sie ihren ersten Gitarrenunterricht.

Nach dem Abitur fing sie 2013 an, am Mozarteum in Salzburg Gitarre zu studieren, sowohl im Studiengang Instrumental- und Gesangspädagogik (IGP), als auch Konzertfach bei Professor Hans Brüderl. Im Sommer 2017 schloss sie beide Bachelorstudiengänge ab.

Derzeit studiert sie noch ihren IGP Master in Salzburg.
Haberhauer, Jutta | Querflöte | Weilheim, Tutzing
Nach dem Studium am Richard-Strauss-Konservatorium in München in den Fächern Querflöte und Klavier, weitere Ausbildung durch Unterrich und Kurser flötistischer und musikpädagogischer Art.

Studium der Musikwissenschaft.

Beschäftigung mit der modernen und der barocken Form der Querflöte.

Konzerttätigkeit in verschiedenen Kammermusikformationen.

Weiterbildung und Erfahrung in elementarer Musikpädagogik mit Kindern und Erwachsenen jeden Alters.

Improvisation.

Und natürlich langjährige Unterrichtstätigkeit.

Unterrichtsschwerpunkte:
Rhythmus, Haltung, Strömen des Atems.
Dabei kein festgelegtes Konzept, sondern Eingehen auf die individuelle Schülerpersönlichkeit.
Haderer, Rene | Kontrabass, E-Bass | Weilheim

Haumann, Eva | Klavier, Akkordeon | Weilheim
Inhalt folgt
Holzschuh, Angela | Harfe, Hackbrett, Musikalische Grundfächer, Blockflöte | Weilheim, Tutzing, Bernried

1971 geboren und aufgewachsen in Mannheim, erhielt ihren ersten Musikunterricht auch dort an der „Städtischen Musikschule“.

Nach dem Abitur studierte sie von 1990 bis 1996 an der „Staatlichen Musikhochschule für darstellende Kunst und Musik Mannheim“ die Fächer „Elementare Musikpädagogik“ bei Frau Prof. Maria Seeliger und „Orchestermusik“ und „Musiklehrer“ für Harfe bei Frau Prof. Anne Hütten, die sie alle drei mit Diplom abschloss.

Nebenbei noch mehrere Fortbildungen am Orff Institut in Salzburg und an der Bayrischen Musikakademie in Hammelburg (für EMP), und Orchesterkurse bei Frau Prof. Therese Reichling in Nürnberg (für Harfe).

Danach folgte von 1996 bis 1998 ein Studium der Volksmusik am „Richard-Strauss-Konservatorium München“ mit dem Abschluss „Staatlich geprüft“ in den Instrumentalfächern Harfe (bei Frau Ragnhild Kopp-Mues), Blockflöte (bei Frau Doris Döbereiner) und Gitarre (bei Herrn Josef Hornsteiner).

Sie wirkte bei zahlreichen Konzerten in mehreren Orchestern und Ensembles im inner- und außereuropäischen Ausland mit.

So z.B. dem Jugendsinfonieorchester Mannheim, Capella Palatina, Stamitz-Orchester Mannheim, Kantatenorchester Heidelberg, Schlossfestspiele in Zwingenberg, Sinfonieorchester der Süddeutschen Rundfunks Stuttgart, Kammerphilharmonie Merck in Darmstadt, Schleswig Holstein Musikfestival-Orchester in Berlin (unter der Leitung von Justus Frantz), Junge Philharmonie München, Orff-Festspiele in Andechs, Münchner Filmfoniker und Sinfonieorchester im Pfaffenwinkel.

Seit 1996 regelmäßige Kammermusik mit dem „Duo arpeggio“ für Querflöte und Harfe mit Anke Palmer (Musikschule Sinsheim und Hockenheim).

Hierzu sind drei CD Aufnahmen erschienen: 2001 „arpeggio, 2006 „con anima“, 2011 „Rose de Noel“

Ebenfalls seit 1996 unterrichtet sie an der Städtischen Musikschule in Weilheim und den Außenstellen Tutzing und Bernried (früher auch noch Peißenberg) die Fächer Harfe, Hackbrett, Blockflöte, Musikalische Früherziehung und Volksmusikspielkreis.

Seit 2005 organisiert sie einmal im Jahr ein Alpenländisches Konzert im Rahmen „Festlicher Sommer in der Wies“, an dem auch schon einzelne Schüler und Gruppen der Musikschule Weilheim teilgenommen haben.
Härtl, Margarethe | Geige, Bratsche | Weilheim

Die gebürtige Weilheimerin Margarethe Härtl begann 1978 ihr Studium der künstlerischen Ausbildung mit Hauptfach Violine bei Prof. Heinz Endres an der Musikhochschule München.
Nach ihrem Diplom 1983 schloss sie ein zweijähriges Aufbaustudium der Kammermusik an.

Darüber hinaus erhielt sie Unterricht in Meisterkursen u.a. bei Ana Chumachenko und dem Carmina-Quartett.
1992 entdeckte Margarethe Härtl ihre Leidenschaft für die historische Aufführungspraxis.
So folgten Fortbildungen und Meisterkurse bei Nikolaus Harnoncourt, Joshua Rifkin, dem Bach-Ensemble New York, John Holloway, Monica Huggett und Stanley Ritchie, bei dem sie im Frühjahr 1998 an der Indiana-University Bloomington intensiven Unterricht auf der Barock-Violine erhielt. Seitdem spielt sie in verschiedenen Barock-Ensembles und -Orchestern und seit 2000 als festes Mitglied bei „L’arpa festante“, mit dem sie bei etlichen CD- und Fernseh-Produktionen beteiligt war.

Unterrichtsaktivitäten und Jugendarbeit:
Margarethe Härtl unterrichtet seit 1983 Geige, Bratsche und Kammermusik an der Städt. Musikschule Weilheim, wo sie auch das Streichorchester aufbaute und leitet. Ferner war sie von 2004 bis 2010 Konzertmeisterin und künstlerische Leiterin des Kammerorchesters Weilheim.
Jochner, Josef | Posaune, Tuba, Hackbrett | Weilheim, Tutzing
Inhalt folgt
Kahlau, Matthias | Gitarre, E-Gitarre | Weilheim, Tutzing
Inhalt folgt
Koller, Barbara | Querflöte, Klavier | Weilheim, Bernried
Inhalt folgt
Leeb, Karin | Gesang, Chor | Weilheim, Tutzing, Bernried

Legiša, Vasja | Cello | Weilheim

In Triest (Italien) geboren, studierte er in Venedig, am Konservatorium Winterthur-Zürich und bei Johannes Goritzki an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf bis zum Konzertexamen. Er schloss seine Studien an der Rubin Academy in Tel Aviv ab und perfektionierte sich durch Meisterkurse bei Franco Rossi, Mischa Maisky, David Geringas und Boris Pergamenschikow.

Er ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe:
Genua, Biella, Tortona, Orpheus-Konzerte in Zürich sowie „Jeunesses Musicales“ in Belgrad.

Er konzertierte in England, Deutschland, Frankereich, Italien, Israel, Österreich, Slowenien und in der Schweiz.
2004 trat er als Solist und Dirigent in der Konzertsaison des Theaters Guglielmi in Toskana und beim Jubiläumskonzert des Radios Berlin-Brandenburg auf.
2005 spielte er in der St.Paul Church in Covent Garden in London, das Eröffnungskonzert der Konzertsaison “Musique Classique en Minervois”, sowie an der Musikhochschule “Hanns Eisler” in Berlin Werke des Komponisten Pavle Merkù (1927).
2009 folgte die Tournee in Spanien mit dem Kammerorchester des Sinfonieorchesters Hamburg, 2010 das Tripplekonzert von Beethoven mit dem Orchester “Ars Atelier” in Gorizia (Italien).
Von 2000 bis 2007 ist er künstlerischer Leiter des Internationalen Musikfestivals und von Meisterkursen »Cello & Music« auf dem Schloss Dobrovo in dem Gebiet zwischen Slowenien und Italien.
Auf seine Initiative sind neue Werke für Cello und Kammermusik entstanden und uraufgeführt worden.
Er leitete das Orchester des Festivals, einer Zusammensetzung junger Berufsmusiker aus zahlreichen europäischen Orchestern und Ländern und führte es erfolgreich in den darauffolgenden Festivaljahren.

Er widmet sich mit Begeisterung der pädagogischen Tätigkeit: er unterrichtete an der Albert Schweizer Schule in Hamburg. Am Konservatorium in Triest leitete er 2005 den Meisterkurs über die Suiten für Cello Solo von J.S. Bach. In den Jahren 2006 bis 2008 war er Dozent für Cello am Musikalischen Institut und der Hochschule für Musik von Caltanissetta in Sizilien. Seit 2012 leitet er die sommerliche Cello- und Kammermusikkurse am Schloss Duino bei Triest. Seit Herbst 2010 ist Vasja Legiša Cellolehrer an der Städtischen Musikschule Weilheim und künstlerischer Leiter und Dirigent des Kammerorchesters Weilheim.
Lehmann, Arthur | Trompete, Horn | Weilheim, Tutzing
Inhalt folgt
Lehmann, Ute | Musikalische Grundfächer | Weilheim, Tutzing
Inhalt folgt
Lüdtke, Andrea | Blockflöte, Musikalische Grundfächer | Weilheim, Tutzing, Bernried

13. 07.1963 geboren
seit der 5. Klasse Schülerin der städt. Musikschule Weilheim: verschiedene Instrumente und Ensembles, Blockflöte bei Monika Streitwieser, weiter bei Petra Schoon (einschließlich Vorbereitung aufs Musikstudium)

nach dem Abitur:
ab 1983 Studium am Meistersinger–Konservatorium Nürnberg Hauptfach Blockflöte (Ulrike Volkhardt),
Nebenfach Cembalo (Oskar Milani, Karl-Ernst Went),
zweites Nebenfach Schlagzeug (Hermann Schwander, Hans-Günther Brodmann)

ein Jahr Auszeit wegen Geburt des ersten Sohnes

1989 Fortsetzung des Studiums (z.T. extern in Hannover),
1990 Examen in Nürnberg
seit 1996 Krankheitsvertretungen an der städt.Musikschule Weilheim, Zweigstelle Tutzing
seit 1998 an der städt. Musikschule in Weilheim und an den Zweigstellen Tutzing und Bernried tätig mit den Fächern Blockflöten und musikalische Grundausbildung (MGA)
seit 2005 Leiterin der Zweigstelle Bernried
seit 2006 mit der Internet- und Pressearbeit betraut
seit 2012 Leiterin der Zweigstelle Tutzing

Fortbildungen für alle 4 Fachgebiete, Auftritte im Kirchenmusikbereich und zu verschiedenen Gelegenheiten
Reich, Eva | Akkordeon, Musikalische Grundfächer | Weilheim, Tutzing

Ausbildung als Instrumentalpädagogin im Fach Akkordeon,Eva Reich in der Staatlichen Musikschule in Allenstein / Polen.
Danach folgte das Studium im Fach Allgemeine Musikerziehung an der Hochschule für Musik in Breslau, mit Abschluss Diplom Musiklehrerin.
Seit 1991 Akkordeon-Lehrerin bei der Städtischen Musikschule in Weilheim und deren Außenstelle Tutzing mit dem Schwerpunkt Ensemblearbeit im Vorstufenbereich.

Gleichzeitig tätig in der Musikerziehung. Sie übernahm den Unterricht in den Fächern Musikalische Früherziehung und Musikalische Grundausbildung. Später folgten Kurse wie „Lust auf Musik“ und „Trauminstrument“. Schließlich kam die Kooperation mit der Grundschule in Form einer AG (Akkordeon-Piraten).
Reinsch, Tobias | Klavier | Tutzing

Der in Augsburg geborene Musiker Tobias Reinsch (*1984) studierte in Weimar (bei Prof. Leonid Chizik) und Würzburg (bei Tine Schneider) Jazzklavier. Bei Stephan Kaller und Prof. Gottfried Hefele studierte er klassisches Klavier.

Er absolvierte zudem die nebenberufliche Ausbildung zum kath. Kirchenmusiker (C-Examen). Seit 2011 ist er Organist und Chorleiter an St.Magnus, Mittelstetten.

Als Musiker und Komponist ist er stilistisch vielfältig tätig: Gemeinsam mit seinen Kollegen, dem in Köln lebenden Bassisten Stefan Berger, sowie dem Münchner Schlagzeuger Matthias Fischer spielt er bei „Trio Zahg“ (www.trio-zahg.de), einer modernen Trio-Formation mit ausschließlich eigenen Kompositionen.
Unter anderem durch die Arbeit mit der deutschlandweit gebuchten Cover-Band „Silvertown“ (www.silvertown-music.de) sammelt er seit über zehn Jahren professionelle Erfahrungen im Bereich der Popular-Musik.

Er korrepetiert zahlreiche Jugend und Gospelchöre und schreibt für diese Ensembles Musik. Weiterhin ist er als Begleiter bei verschiedenen Gospelworkshops tätig (u.a. mit Hans-Christian Jochimsen, Hans-Georg Sauter, Miriam Schäfer).

Sein Kompositorisches Schaffen reicht von Kammermusikstücken, über Chormusik bis hin zu Orchesterstücken und Stücken für Jazztrio. Stücke von Tobias Reinsch sind im „Strube-Verlag“ (München) und im „Wißner,-Verlag“ (Augsburg) erschienen.

Weiter Informationen auch unter www.tobiasreinsch.de
Reitinger, Berthold | Klarinette | Weilheim
Inhalt folgt
Schmid-Egger, Anita | Cello | Tutzing

Anita Schmid-Egger hatte zunächst Cellounterricht an der Musikschule Garmisch-Partenkirchen, anschließend war sie Schülerin von Anja Lechner in München.

1990 begann sie ihr Musikstudium am Anita April 2014 Richard – Strauss – Konservatorium (Violoncello bei Katalin Rootering, Nebenfach Klavier bei Yasuko Matsuda) und setzte es fort an der Musikhochschule München bei Prof. Reiner Ginzel (Violoncello) und bei Prof. Michaela Pühn (Klavier). Dort machte sie 1996 ihren Abschluß als Diplom-Lehrkraft für Violoncello mit dem zweiten Unterrichtsfach Klavier. Während des Studiums besuchte sie mehrere Meisterkurse für Violoncello und Kammermusik. Anschließend nahm sie noch Cellounterricht bei Herbert Heim (Münchner Philharmoniker).
2006 machte sie eine Fortbildung zur Suzuki-Lehrkraft für Violoncello.
Von 1992 bis 2010 unterrichtete sie an der Camerloher Musikschule Murnau die Fächer Violoncello, Klavier und Kammermusik, seit 2002 ist sie Lehrkraft für Violoncello und Kammermusik an der Musikschule Tutzing.

Als Duopartnerin der Pianistin ZHAO Ling, als Cellistin des Messina-Quartetts und in diversen anderen Ensembles hat sie außerdem zahlreiche solistische und kammermusikalische Auftritte. 2014 gründete sie gemeinsam mit Angelika Besch (Violine) und Gundula Kretschmar (Klavier) ein Klaviertrio.
Seitner, Doris | Gitarre, Fidel, Gambe | Weilheim

Studierte Fidelinstrumente, Gitarre und Viola da Gamba DS Foto mit Gamben am Richard-Strauss-Konservatorium und den Hochschulen in München und Wien.

Nach dem Studium intensive Auseinandersetzung mit historischer Aufführungspraxis. Meisterkurse und Fortbildungen bei namhaften europäischen Gambisten und in aktuellen Aspekten des Gitarren- und Gruppenunterrichts.

Mitwirkung in zahlreichen deutschen und österreichischen Ensembles für Alte Musik, wie Barock-Kombinat München-Süd, Capella Campidonensis, Cordaria ,Ensemble Fontana, Il Ponticello u.v.a.

Seit 1996 regelmäßige Bühnenmusiken und Mitwirkung im „Theater Blaue Maus“, einem freien Theater in München. Neben der Arbeit mit ihren zahlreichen Gitarenschülern liegen ihr die Streichinstrumente Gambe und Fidel (hierunter alles, was sich bei den klassischen Streichinstrumenten nicht klar einordenen lässt, in allen Größen und Stimmungen) ganz besonders am Herzen.
Trautner-Suder, Christa | Oboe | Weilheim

Studierte Oboe an der Hochschule für Musik und Theater München bei Manfred Clement und anschließend noch ein Jahr als Gaststudentin bei Gernot Schmalfuß.

Von 1985-1992 absolvierte sie mit den Münchner Rokoko Solisten eine intensive Konzerttätigkeit und es entstanden mehrere CDs. Von 2001-2011 gab sie regelmäßig Konzerte mit dem Tassilo-Quintett, zu dessen Gründerinnen sie gehörte.

Seit 2000 unterrichtet sie das Fach Oboe an der Städtischen Musikschule Weilheim und ist als freischaffende Oboistin tätig.

Diskographie:
  • Kammermusik der Vorklassik/Münchner Rokoko Solisten/iton 30156
  • Friedrich der Große, Berliner Schule/Münchner Rokoko Solisten/iton 60185/2
  • Rossini, Il Barbiere di Siviglia, Münchner Rokoko Solisten/Koch-Schwann Musica Mundi 1083
  • Sturm und Drang/Münchner Rokoko Solisten/Tacet 18
Wandinger, Christoph | Fagott, Saxophon | Weilheim, Tutzing

(geb. 1954)

Studium in München anfänglich Klarinette, wechselte aber bald zum Fagott bei Richard Popp und Karl Kolbinger. Diverse Orchesterpraktika (u.a. Münchner Philharmoniker)

Ab 1992 Privatstudium (Jazz) Saxophon bei Evan Tate, sowie zahlreiche Meisterkkurse.

Unterrichtsaktivitäten und Jugendarbeit:
Seit 1989 Lehrkraft für Saxophon und Fagott und stellv. Leiter der Städt. Musikschule

Einige Konzert-Highlights:
Zehn Jahre Fagottist bei den Düsseldorfer Symphonikern (Deutsche Oper am Rhein)
Mitwirkung bei zahlreichen Rundfunk- TV-, und Tonträgeraufnahmen, sowie internationalen Konzertreisen.
Mitglied in div. Kammermusikensembles und als Saxophonist in der „Horns Up“ Bigband.
Wolfrath, Astrid | Geige, Bratsche, Musikalische Grundfächer | Weilheim, Tutzing, Bernried

Studium:
1991-1996 Richard- Strauss – Konservatorium München im Hauptfach Violine (Urs Stiehler) und Nebenfach Klavier (Friederike Trauer)

Zusatzausbildung:
– 1996-1998 Seminar für Alte Musik mit Kursen in Barockvioline, Historischer Aufführungspraxis, sowie Cembalo- und Generalbassspiel
– 1998 und 1999 Innsbrucker Festwochen Alter Musik mit Kursen in Barockvioline bei namhaften Barockviolinisten wie Rachel Podger und Andrew Manze

Fortbildungen:
– 2003 Instrumentalunterricht in der Waldorfpädagogik
– 2005 Musikkinesiologie
– 2007/08 Streicherklassen- Unterricht nach P. Rolland
– 2012 bis 2014 Elementares Musizieren in der Kita

Konzerte:
– Mitwirkung in diversen Ensembles für Alte Musik, u.a. Il Ponticello, Barockorchester „Sans Souci“ mit Auftritten im Großraum München,
– Kirchenkonzerte für 2 Violinen und Orgel in der Oberpfalz und Auftritte im Rahmen des Oberpfälzer Tango- Festivals

Unterricht:
– Seit 2001 Lehrerin für Geige, Bratsche, Kammermusik in den Musikschulen Weilheim,Tutzing, Bernried
– Elementare Musikpädagogik in Kindergärten in Weilheim
Zeller, Johann | Akkordeon | Weilheim, Bernried