Historie der Institution Musikschule

  • 2016 50-jähriges Bestehen der Musikschule Weilheim

    Festakt und Veranstaltungsjahr (30 Konzerte)
  • 2014 Einführung „Elementare Musikpädagogik“ in Tutzing

    Für alle 4-jährigen an 3 Kindergärten
  • 2013 Einführung „Gebührenfreie Elementare Musikpädagogik“ in Weilheim

    Die Stadt Weilheim und die Gemeinde Bernried übernehmen die Lehrpersonalkosten.
  • 2012 Einführung „Gebührenfreie Elementare Musikpädagogik“ in Bernried

    In einem Kindergarten für alle 4-jährigen.
  • 2011 25-jähriges Jubiläum des Akkordeonorchesters Weilheim

    „Armonico“ – das Akkordeonorchesterkonzert
  • 2011 Die Musikschule Weilheim bekommt FSJ-Prädikat

    Verleihung des Prädikats „FSJ-Kultur – Qualifiziertes Zentrum für Engagement in der Kultur“
  • 2010 Einführung „Viva la musica“ im städtischen Bürgerheim

    Kooperation zwischen Musikschule und Bürgerheim
  • 2010 Einführung der Musik-Arbeitsgemeinschaften mit der Ammerschule und der Grundschule am Hardt

  • 2009 Neuer Vorsitzender des Freundeskreis Weilheimer Musikschule

    Markus Loth, 1. Bürgermeister, wird Nachfolger von Altbürgermeister Dr. Johann Bauer
  • 2009 Einführung der „Freiwilligen Leistungsprüfungen“

  • 2008 - 09 Gründung der 1. Bläserklasse an der Wilhelm-Conrad-Röntgen Mittelschule

    In Zusammenarbeit mit dem Hauptschulverband und des Freundeskreises Weilheim.
  • 2008 Die Musikschule wird Einsatzstelle für das Freiwillige Soziale Jahr - Kultur

  • 2007 1. Verleihung des "Kompetenznachweis Musik"

    Ein Schülerzertifikat wird für überdurchschnittlich engagierte und leistungsfähige Schüler in Verbindung mit den Staatsministerien für Unterricht und Kultus, sowie des Wissenschaftsministeriums vergeben.
  • 2007 Der erste Internet-Auftritt wird veröffentlicht

  • 2006 Einführung des Orientierungsangebotes „Trauminstrument-Episoden“

  • 2006 40 Jahre Musikschule

    große Veranstaltungsreihe
  • 2005 Die Musikschule Weilheim erreicht den 2. Platu des Innovationspreises

    Vom Verband der Bayrischen Sing- und Musikschulen und Musikbund Ober- und Niederbayern.
  • 2004 Josef Dichtl wird Leiter der Musikschule

  • 1999 Einweihung und Einzug der Musikschule in die ehemalige "Alte Fronfeste"

    30. April
  • 1997 Gründung der Symphonic Air Connection

  • 1994

    Festwoche 10 Jahre Tutzinger Musikschule (Zweigstelle)
  • 1994

    Gründung des „Freundeskreis Weilheimer Musikschule e.V.“, Vorsitzender Altbürgermeister Dr. Johann Bauer
  • 1992

    offizielle Schließung des Gefängnisses („Alte Fronfeste“)
  • 1991

    25 Jahre Städtische Musikschule (mit Festschrift und Festwoche)
  • 1991

    Erweiterung auf sechs Unterrichtsräume im Vereinsheim; Musikschule weiterhin auf fünf Gebäude verteilt
  • 1989

    Christoph Wandinger wird stellvertretender Musikschulleiter
  • 1987

    Eröffnung der Außenstelle Peißenberg (Schließung 2005)
  • 1986

    Gründung der Akkordeonorchester Weilheim
  • 1984

    Gründung des „Förderkreis der Musikschule Tutzing e.V.“ Eröffnung der Außenstelle Tutzing
  • 1984

    Kultusministerium erlässt die Verordnung über die Führung der Bezeichnung Singschule und Musikschule (Sing- und Musikschulverordnung)
  • 1983

    Durchführung des 5. Bayerischen Sing- und Musikschultages in Weilheim
  • 1981

    Eröffnung der Außenstelle Bernried
  • 1980

    Gründung der „Fördergemeinschaft Musikkreis Bernried e.V.“
  • 1979

    Einzug ins Feyerabendhaus, das Vereinsheim der Stadt Weilheim darüber hinaus Unterricht in der Hardtschule, Ammerschule und Stadttheater
  • 1977

    Gründung des Kammerorchesters Weilheim
  • 1971

    Die Musikschule Weilheim e.V. wird Städtische Musikschule Weilheim
  • 1970

    Mitbegründung des Verbandes Bayerischer Sing- und Musikschulen e.V.
  • 1968

    Werner Mayer wird Leiter der Musikschule
  • 1967

    1. Schülerkonzert im Stadttheater
  • 1966

    Gründung des Vereins Musikschule Weilheim e.V. Gründungsleiter: Mario Dietmar 1. Vorsitzender: Dr. Johann Bauer, 1. Bürgermeister 130 Schüler